Ethik – Wir bauen Zukunft

Der Gedanke der Nachhaltigkeit, ökologische Aspekte, aber auch die Gesundheit unserer Angestellten sind uns ausserordentlich wichtig. Deshalb unternimmt De Luca grosse Anstrengungen auch im Bereich der Ethik.

ISO 9001 ISO 14001

Silver 2019 ecovadis

Der Fachverband der Schweizerischen Kies- und Betonindustrie FSKB

Label für die Zweisprachigkeit

Lehrbetrieb

Qualitäts-Umweltpolitik

Der Gedanke der Nachhaltigkeit wird Tag für Tag auf unseren Baustellen gelebt. Es braucht aber auch systematische Richtlinien und Weisungen. Deshalb haben wir das Umweltmanagement von De Luca zertifizieren lassen.

Umweltmanagement als systematische und kontinuierliche Planung und Umsetzung von Umweltmassnahmen wird durch die Norm ISO 14001 dokumentiert. Sie gliedert sich in die Kapitel Umweltpolitik, Planung, Verwirklichung und Betrieb, Überprüfung und Managementbewertung. Darüber hinaus ist De Luca auch nach der international verbreiteten Norm für Qualitätsmanagement, ISO 9001, zertifiziert.

Ökologie: interdisziplinäres Vorgehen

De Luca erfüllt alle gültigen Vorschriften und Gesetze betreffend Umwelt- & Gewässerschutz. Den Themen Sanierung, RenovationRückbau kommt dabei besondere Bedeutung zu.
Interdisziplinäres Vorgehen, spezifische Lösungen und unsere grosse Erfahrung ermöglichen es uns, die Interessen der Umwelt und unserer Kundschaft gleichermassen zu berücksichtigen. Insbesondere Rückbauten müssen fachmännisch geplant und sorgfältig abgewickelt werden. Wir erkennen und entsorgen Abfälle, die für die Gesundheit oder die Umgebung gefährlich sind.
In der Planungsphase
Unsere Geräte und Maschinen erfüllen die Anforderungen europäischer Normen. Bereits in der Vorbereitungsphase (AVOR) planen wir geeignete Massnahmen zu folgenden Punkten:
  • Verkehr, Zugänge und Signalisation
  • Baulärm und Arbeitszeiten
  • Staubemissionen
  • Abfallentsorgung
  • Baustoffverwaltung
  • Transportoptimierung

Auf der Baustelle
Während des Baus berücksichtigen wir alle ökologisch relevanten Themen:
  • Wasserverschmutzung: Es gelangen keine schädlichen Stoffe ins Wasser; Abwasser wird geklärt, heikle Flüssigkeiten, beispielsweise Treibstoffe, werden sorgsam gelagert. Zum Schutz des Grundwassers verwenden wir biologisch abbaubare Öle.
  • Diesel-Öl Verlust: Wir halten unsere Fahrzeuge und Maschinen in optimalem Zustand; Betankungen erfolgen unter strengen Vorsichtsmassnahmen.
  • Luftverschmutzung: Staubemissionen werden minimiert, es kommen Partikelfilter zum Einsatz. Wir verwenden Biodiesel; wo es möglich ist, arbeiten wir mit elektrobetriebenen Fahrzeugen.
  • Um den Boden zu schützen, setzen wir beispielsweise Kohlenwasserstoffabscheider ein.
  • Baustellenabfall wird getrennt, es gibt keine Verbrennungen auf der Baustelle.
  • De Luca-Mitarbeitende werden angehalten, Lärmemissionen zu vermeiden. Unsere Maschinen sind weitgehend mit Lärmschutz ausgestattet. Was nicht gebraucht wird, schalten wir konsequent aus.

Recycling: Weil es sicht lohnt

Wieder verwertbare Stoffe gilt es zu erkennen und zu trennen. Material, das beim Abtragen, bei einem Aushub oder bei Bohrungen anfällt, verwerten wir ebenso, wie asphalthaltige Materialien aus Abbrüchen.
Zum Einsatz kommen dabei speziell ausgerüstete Rückbaumaschinen. Wir bieten unserer Kundschaft eine umfassende Lösung inklusive Abtransport, Recycling und Entsorgung.

Nachhaltigkeit: Der Blick aufs Ganze

Rohstoffe, Wasser, Wald, biologische Vielfalt, Böden und Erholungsräume müssen erhalten und geschützt werden. Ressourcen, die allen gehören müssen zugänglich bleiben.
Unsere Art zu leben und die globalisierte Wirtschaft haben zur Klimaerwärmung beigetragen, das ist eine wissenschaftliche Tatsache. In der Baubranche haben wir die Möglichkeit Beiträge zu einer Drosselung dieses Prozesses zu leisten. Dazu müssen wir Produkte in ihrem gesamten Lebenszyklus betrachten: Rohstoffgewinnung, Produktion, Transport, Kommerzialisierung bis hin zu Entsorgung und Wiederverwendung.

Arbeit und Gesundheit: Keine Kompromisse

Das Sicherheitskonzept von De Luca entspricht den von der SUVA geforderten Bedingungen. Unseren Mitarbeiter sind ausgebildet und verpflichten sich, dieses Konzept auf den Baustellen mitzutragen.

Unsere Sicherheitsverantwortlichen führen systematisch Kontrollen durch. Neue Mitarbeiter erhalten eine Einführung, bei der sie mit den besonderen Risiken auf einer Baustelle vertraut gemacht werden. Der Genuss von Alkohol ist auf unseren Baustellen verboten.

Persönliche Sicherheitsausrüstung
Das Tragen von Sicherheitskleidern und –schuhen sowie des Schutzhelms ist auf Baustellen in jedem Fall obligatorisch. Zur persönlichen Ausrüstung unserer Mitarbeitenden gehören:
  • Sicherheitshandschuhe
  • Sicherheitshosen
  • Sicherheitsbrillen
  • Schutzhelm
  • Sicherheitsstiefel
  • Sicherheitsschuhe
  • Regenschutz
  • Ohrenschutz (schwer und leicht)

In der Hitze des Sommers

Im Hochsommer machen wir unsere Mitarbeitenden auf weitere Massnahmen aufmerksam:
  • Haut schützen mit T-Shirt und Sonnenschutzmittel
  • Lippen schützen
  • Augen schützen (Sonnenbrille)
  • Genügend Flüssigkeit zu sich nehmen
  • Arbeitspausen im Schatten verbringen